Iglo Sofficini mit Spinat und Mozzarella

Nach den ganzen Schokoriegeln (aus Rumänien) wird’s jetzt langsam wieder Zeit für was Heimisches. Naja … ob es dann sinnvoll ist, ein Produkt zu fotografieren wo groß “Hergestellt in Italien” draufsteht, ist fraglich. Und Iglo selbst … hat seinen Sitz in Deutschland, Hamburg, um genau zu sein. Update: Wie mir Iglo Österreich auf ihrer Facebook-Seite mitgeteilt hat, haben sie natürlich ihren Sitz in Wien. Sorry 🙂 Immerhin der Teller auf dem ich’s dann fotografiert habe, ist aus Österreich, zumindest irgendwas. Aber ist ja eigentlich heutzutage egal … vor allem wenn’s um Tiefkühlprodukte geht … da ist das mit der Frische eh nicht so wichtig.

Wie auch immer …

Die Wahl der Qual fiel diesmal auf – siehe oben – ein Iglo-Produkt … nämlich tiefgekühlte Sofficini. War mir bisher unbekannt diese “Sofficini”. Auf der Verpackung selbst steht mal groß “Teigtaschen” drauf.

Iglo Sofficini Teigtaschen mit Spinat und Mozzarella Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu meiner großen Verwirrung steht dann auf der Seitenfläche statt Teigtaschen wieder “Palatschinken” drauf (sieht man klein am Foto, aber immerhin). Na was jetzt: Teigtaschen oder Palatschinken. Teigtaschen eher vom Aussehen her, Palatschinken von der Beschaffenheit her? Man weiss es nicht. Jedenfalls verwirrend wenn man das Produkt wem beschreiben möchte.

Die Produktdesigner, bzw. die Verpackungsdesigner waren hier recht schlau muss ich sagen … so ist das Produkt einmal im Querformat abgebildet (siehe Foto oben) und einmal – auf der Rückseite – im Hochformat.

Iglo Sofficini Teigtaschen mit Spinat und Mozzarella Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So lässt es sich sehr variabel in diverseste Kühlfächer der Supermärkte einordnen und man erkennt immer noch schön was drin ist (obwohl das immer noch nicht die Teigtaschen versus Palatschinkenfrage löst).

5 EUR-Gutschein_468x60

 

 

Ausgepackterweise schaut ein’s dieser “Tascherln” dann wie folgt aus:

Iglo Sofficini Teigtaschen mit Spinat und Mozzarella Bilder

 

 

 

 

 

 

 

Sehr gefroren noch … und man erkennt jetzt schon: eher fettig ein bissi.

Nichts desto trotz: Rein damit in den Ofen!

Iglo Sofficini Teigtaschen mit Spinat und Mozzarella Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich entscheide mich für den Ofen (und gegen die Pfanne, die laut Anleitung auch möglich wäre) einzig und allein aus dem Grund, damit nicht noch mehr Fett an die ganze Sache dran kommt als wie scheint eh schon ist. Ausserdem: Weniger abzuwaschen und zu putzen.

Tja, und nach kurzem Vorheizen auf 200°C und 2x 6.5 Minuten Backzeit (dazwischen umdrehen!) schaut das ganze am Teller dann wie folgt aus:

Iglo Sofficini Teigtaschen mit Spinat und Mozzarella Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

Man sieht recht gut die Mengenverteilung zwischen Spinat und Mozzarella beim echten Produkt versus der Mengenverteilung am Titelbild der Iglo-Verpackung. Aber trotzdem muss man sagen kommt deas ganze sehr “hübsch” aus dem Rohr raus und schmeckt in etwa genau so, wie man sich’s von der Beschreibung her und dem Bild auf der Verpackung erwartet hätte.
Tom Tailor - Ihr Onlineshop für sportliche, unkomplizierte Mode mit ausgewogenem Preis-Leistungsverhältnis

Frosta Pappardelle Creme Spinaci

Als Fan von Tiefkühlprodukten kommt man bei uns in Österreich in den Supermärkten meist nicht um “Marktführer” Iglo herum. Aber es lohnt sich durchaus, mal “1 Meter daneben zu schauen” … und Sachen wie die Frosta-Nudeln zu entdecken.

Schmecken wirklich – und das sage ich hier selten – ausgezeichnet, gute Zutaten (Spinat, kleine Cherry-Tomaten, etc.), lohnt sich wirklich das mal auszuprobieren!

Verpackung selbst … unscheinbar, vielleicht sogar billig …
aber es geht ja um den Inhalt:

frosta nudeln pappardelle creme spinaci tiefkühl nudeln zubereitung

Rückseite des Produkts … nicht optisch schön, aber übersichtlich: Inhalt, Zubereitung, sonstiges … TOP!
frosta nudeln pappardelle creme spinaci rückseite inhaltsstoffeUnd schlussendlich: die fertigen Tiefkühlnudeln von Frosta:
frosta nudeln pappardelle creme spinaci spinat tomaten